Tac

Der fremdartige Sound der franz. Formation Tac ist alles andere als Mainstream.
Mit Ihrem Album 'La nouvelle art du Deuil' zelebrieren sie Ritualmusik der extremen Art.

Tartharia

Die Band wurde 2002 durch Tahvo Kenonen (vocals), Antti Ihalainen (guitars, bass), Jussi Watanen (guitars), Pekka Turtiainen (keyboards) und Ville Huttunen (drums) in Finnland gegründet.
Sie spielen einen schnellen und harten Black-Metalsound, der vor allem durch das gute Guitarrenspiel überzeugt. Der Band wird ein steiler Aufstieg in der Szene prophezeit.
Das erste Album 'A secret Device' reiht sich würdig in die Musik bekannter satanisch orientierter Bands ein.

Therion

Angefangen hat alles, als Johnsson die Band 1987 aus der Taufe hob und mit Kumpels anfing, Death Metal zu spielen.
1990 konnten sie mit der Mini-LP "Time Shall Tell" debutieren. Eine komplette Scheibe wurde 1991 mit "Of Darkness" veröffentlicht.
Der Sound von "Therion" wandelte sich mit der Zeit vom Death-Metal hin zu einer eigenwilligen Verschmelzung von klassischen Elementen (inklusive Chor) und der treibenden Kraft von schneidenden Gitarrenriffs.
Dies und nicht zuletzt seine Vorlieben für Metal und Bombastsound aus den siebziger und achtziger Jahren lassen Therion aus der Masse herausstechen.

Tristania

Tristania wurde Ende 1996 von Morten Veland, Einar Moen ovon Uzi Suicide und Kenneth Olsson gegründet. Später kamen noch Anders H. Hidle, Rune Osterhus und Vibeke Stene zur Band. Ihr erstes Album Widow's Weeds veröffentlichten sie im Jahre 1997. Tristania's Musik gehört zur Sparte Gothic Metal mit mittelalterlichen Einflüssen kombiniert. Den Schwerpunkt der Musik bildet ausser der weiblichen Stimme der Gebrauch von Choralgesängen und klassischen Instrumenten. Die Band bedient aber auf Grund ihrer harten Riffs auch die Freunde des dŁsteren Metals . Der Höhepunkt ihrer Karriere war zweifelsohne das Album Beyond the Veil.